Die zwei Workshops verteilen sich auf drei Tage, die bereits am Donnerstagmittag, 28.11. 24 (12 Uhr) beginnen. Ein Workshop (Workshop 1) wird sich am Samstagabend im Theater präsentieren. Deshalb plant bitte als Teilnehmende dieses Workshops ein, dass ihr am Samstagabend im Theater auftretet.

Die Workshopzeiten 2024:
Donnerstag, 28.11.          12.00 bis 14.30 und 15.30 bis 17.30 Uhr
Freitag 30.11.                  10.00 bis 13.00 und 14.30 bis 17.30 Uhr
Samstag, 31.11.              10.00 bis 13.00 und 14.30 bis 17.30 Uhr

Los geht`s: Ab sofort kann man sich für einen der beiden Workshops anmelden.

Für beide Workshops ist in diesem Jahr die Erfahrungsstufe Fortgeschritten Voraussetzung.
Das bedeutet für Dich als teilnehmende Person:

  • Du verfügst über Kenntnisse zu Grundlagen des Improvisationstheaters
  • Du probst regelmäßig
  • Du bist schon mehrmals aufgetreten
  • Du hast bereits an einigen Improtheaterworkshops teilgenommen.

Die Workshops

Workshop 1   AUSGEBUCHT

Shakespeare, improvisiert…

Lorenz Kabas

Unterrichtssprache: Deutsch

Level: Fortgeschritten

Kaum ein*e andere*r Theaterautor*in eignet sich für die Impro-Bühne so sehr wie Shakespeare – nicht nur als Genre-Vorlage, sondern auch auf Grund seiner speziellen Dramaturgie: Im Zentrum stehen die Spieler*innen, es gibt praktisch kein Bühnenbild und Requisiten sind auf ein Minimum reduziert. Im Workshop werden wir diesen Kosmos exemplarisch beforschen, den Aufbau seiner Stücke und seine Sprache untersuchen, das Erspielen verschiedenster Schauplätze. Ein zentrales Moment wird die Zeichnung seiner Figuren bilden, ihre Gedankenwelt und ihr radikales Eintreten zur Durchsetzung ihrer Interessen von Macht, Liebe, Rache usw.

Zur Vorbereitung empfiehlt Lorenz Kabas die Lektüre oder den Theaterbesuch wenigstens eines Shakespeare-Stückes zeitnah zum Workshop. Gern können auch Stücktexte mitgebracht werden.

Wichtig: Teilnehmende dieses Workshops treten am Samstagabend im Theater auf.

Foto: Alexander Wenzel

Lorenz Kabas ist seit 1989 Ensemblemitglied des Theaters in Bahnhof, Österreichs größtem, freien Theaterensemble, das neben der Improvisation jährlich auch mehrere Stücke zur Aufführung bringt, die als Projekte erarbeitet werden und sich mit den gesellschaftlichen Verhältnissen unserer Gegenwart befassen – ein zeitgenössisches Volkstheater.
Er unterrichtet seit 2005 auch an der Kunstuniversität Graz Improvisation, Schauspiel und performative Theaterformen und gibt dazu auch Workshops im deutschsprachigen Raum und international.

Workshop 2  NOCH 1 FREIER PLATZ

Das Spiel mit der Macht!

Katja Hergenhahn

Unterrichtssprache: deutsch

Level: Fortgeschritten

Wir werden uns im Workshop mit Machtstrategien beschäftigen. Letztendlich sind wir als improvisierende Schauspieler:innen ja auch dauerhaft der Macht des Publikums und des Momentes ausgesetzt. Es gilt spielerisch damit umzugehen und auch den Machtverlust zu akzeptieren und anzunehmen. Dabei bleibt das Ausüben von Macht und die Akzeptanz von Machtlosigkeit immer in einer Kippbewegung. Ein weiterer Teil der Workshoparbeit ist das Studium von Charakteren.

Foto: Katja Hergenhahn

Katja Hergenhahn ist künstlerische Leitung des Ampere Theaters Frankfurt, welches dieses Jahr sein 30jähriges Bestehen feiert. 2007 hat sie die Theaterschule FRANKFURT gegründet und unterrichtet seit knapp 30 Jahren Schauspiel und Improvisation. 2009 hat sie das landesweite Theaterfestival MADE. in Hessen gegründet. Ihr Arbeitsfeld umfasst Schauspiel, Regie, Coaching und Juryarbeit.