16. IMPRONALE 2018

Hitchcock im Impro-Gewand war der Publikumsliebling
Die 16. Impronale ist Geschichte. Drei Tage lang haben Improkünstler*innen aus Deutschland und Europa ihre neuesten Formate im vollbesetzten Studio Halle auf die Bühne gebracht und sich damit um den begehrten Improkal beworben. Zu erleben war dabei die ganze Vielfalt der Impro-Kunst: Ein von Tschechow inspirierter Seelenstriptease („Nach Halle oder Unser ganz privates Moskau“), ein Gesamtkunstwerk aus Bewegung, Sprache und Gesang („Unknown Territory IV – Out of the River“), ein Krimi in bester Suspense-Manier („Hitchcock“) und eine „ImproNova“, in der Science Fiction und Improtheater eine spacige Alliance eingingen.
Vom Publikum zum Sieger gekürt wurde schließlich das Stück „Hitchcock“, dargeboten von der „Stabilen Seitenlage“ aus Halle. Ein Mord, schöne Frauen, reichlich Scotch und nicht zuletzt aus dem Publikum dargereichte Objekte, die für die Handlung bedeutsam werden sollten, waren die Ingredienzien des äußerst unterhaltsamen Improtheaters im Hitchcock-Style.

Liebeserklärungen an die Impronale